Einbau Gefrierschrank – 3 Produkte im Vergleich

Unsere Empfehlung
Bosch GID18A65

6 Bewertungen
€ 435,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Siemens GI18DA65 iQ300

9 Bewertungen
€ 424,98
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bosch GID18A20

12 Bewertungen
EUR 539,00
€ 364,01
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Einbau Gefrierschrank – Das Wichtigste in Kürze!

Was ist ein Einbau Gefrierschrank?
Der Einbaugefrierschrank ist vollständig in Ihre bestehende Küche integrierbar. Durch eine optisch-passende Türblende, lässt sich der Gefrierschrank perfekt an das Design anpassen. Im Vergleich zu einem freistehenden Gerät, ist der Einbau Gefrierschrank deutlich unauffälliger.
Wie viel Platz bietet ein Einbau Gefrierschrank?
Der Gesamtnutzinhalt liegt bei den meisten Einbaugefrierschränken bei knapp 100 Liter Volumen. Der Einbau Gefrierschrank ist so konzipiert, dass er möglichst wenig Platz einnimmt. Dank der Einteilung in verschiedene Fächer, Körbe und Schubladen haben Sie viel Platz, um große Mengen an Gefriergut zu verstauen.
Wo wird der Einbau Gefrierschrank am besten platziert?
Wo Sie Ihren Einbaugefrierschrank platzieren, hängt vor allem von Ihrer Küchen ab. Bis auf einige Ausnahmen sind die Gefrierschränke genormt. Die Höhe von den gängigsten Einbau-Gefrierschränken beträgt 87,4 cm. Damit lassen Sie das Gerät unauffällig in Ihrer Küchenzeile verschwinden.
Einbau Gefrierschrank
Abbildung 1: Lagern Sie Lebensmittel in Ihrem Einbau Gefrierschrank

Worauf ist beim Kauf von einem Einbau Gefrierschrank zu achten?

Ein kühles Eis im Sommer oder die Reste des Weihnachtsessens im Winter – Wir alle frieren Lebensmittel ein. Kennen Sie diesen Moment, wenn die Klappe der Gefriertruhe im Kühlschrank nicht mehr zu geht? Der Platz reicht einfach nicht. Genau zu diesem Zeitpunkt ist ein Einbaugefrierschrank perfekt. Einbau-Gefrierschränke haben nämlich einen großen Vorteil gegenüber dem herkömmlichen Gefrierschrank. Er ist in Ihre Küchen-Optik integrierbar. Durch die Blende an der Tür passt sich der Einbaugefrierschrank an das Aussehen der Küchenfront an. Sehr praktisch, platzsparend und unauffällig – was will man mehr?
Neben der Energieeffizienzklasse und der Höhe, gibt es noch einige Dinge, auf die Sie vor dem Kauf achten sollten. In dem folgendem Abschnitt finden Sie alle wichtigen Kriterien. Wenn Sie diese Punkte beachten, finden Sie bestimmt den passenden Einbau Gefrierschrank. Schauen Sie auch gerne in die Rubrik „5 Produkte im Vergleich„. Dort haben Sie einen effektiven Vergleich der jeweiligen Modelle mit Ihren Merkmalen.

Energieeffizienzklasse

Energieeffiziensklasse Einbau Gefrierschrank
Abbildung 2: Energielabel für einen Bosch Einbau Gefrierschrank

Das wohl wichtigste Merkmal von einem Einbau Gefrierschrank ist die Energieeffizienzklasse. Diese Eigenschaft zeigt Ihnen, in welchem Bereich sich der Stromverbrauch der Gefrierschränke befindet. Welche Energieeffizienzklasse Ihr Einbau Gefrierschrank hat, können Sie den Bedienungsanleitungen oder dem Produktdatenblatt entnehmen. Der beste Wert für den Energieverbrauch ist „A+++„. Die schlechteste Energieeffizienzklasse ist „G„. Ist der Einbaugefrierschrank also mit einem A++ oder A+ gekennzeichnet, bedeutet dies einen sehr geringen Stromverbrauch. Sie schonen dabei nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Zusätzlich wird die Energieeffizienz noch farblich unterlegt. So wird die Auswahl erleichtert. Die Farben reichen von einem saftigen Grün (A+++) bis zu einem warnenden Rot (G). Der Energieverbrauch wird bei dem Einbau-Gefrierschrank in Kilowattstunden (kWh) angegeben. Moderne Gefrierschränke haben einen Verbrauch zwischen 130 und 200 kWh.

Sparen Sie aktiv durch Energieeffizienz: Anhand eines Beispiels, möchten wir Ihnen mögliche Ersparnisse aufzeigen: Nehmen wir an, der Preis pro kWh beträgt 25 Cent. Ein Einbaugefrierschrank mit der Energieeffizienzklasse „A“ hat einen jährlichen Verbrauch von circa 270 kWh. Die Kosten belaufen sich somit auf 67,50 Euro im Jahr. Erwerben Sie jetzt einen Gefrierschrank mit der Klasse „A+++“, reduziert sich der Stromverbrauch auf ungefähr 166 kWh. Die jährlichen Kosten würden somit 41,50 Euro sinken. Sie sparen dadurch bereits 26 Euro im Jahr! Und nicht vergessen: Zusätzlich schonen Sie die Umwelt.

Gesamtnutzinhalt

Reste von dem letzten Essen, vorgekochte Speisen oder Produkte mit einer hohen Lagerzeit – wir brauchen einen Platz für unser Gefriergut. Der Platz bei Einbaugefrierschränken wird als Gesamtnutzinhalt oder Fassungsvermögen bezeichnet. Dieser wird in Liter angegeben. Der Einbau Gefrierschrank hat meist zwischen 70 und 100 Liter Fassungsvermögen. Wie viel Gesamtnutzinhalt ein Gefrierschrank hat, hängt von der Höhe ab. Ein beispielsweise 72 cm hoher (wie der Siemens iQ300) hat logischerweise einen kleineres Fassungsvermögen, als die üblichen Einbaugefrierschränke mit einer Höhe von 87 cm. Entscheidend ist auch, wie viele Fächer und Schubladen der Einbau Gefrierschrank hat. Üblich sind 3 bis 4 Fächer. Je nach Menge an Gefriergut hat ein Einbau Gefrierschrank mit 4 Schubladen mehr Gesamtnutzinhalt. Außerdem lassen sich die Lebensmittel übersichtlicher sortieren.

Wichtig zu wissen: Ein größerer Gesamtnutzinhalt bedeutet nicht automatisch, dass der Einbaugefrierschrank mehr Strom verbraucht. Der Stromverbrauch hängt einzig von der Effizienz ab, mit der der Einbau Gefrierschrank kühlt.

Lautstärke

Sie kennen das „Brummen“ bereits von Ihrem Kühlschrank. Jedes Kühlgerät hat einen eingebauten Kompressor. Dieser bringt das Kühlmittel in den Kühl-Kreislauf und erzeugt damit das Geräusch. Wie Sie bereits wissen, sind Einbau Gefrierschränke vollständig in Ihre Küche integrierbar. Optisch passen Sie also perfekt in das Gesamtbild. Deswegen sollte auch die Geräuschkulisse nicht gestört werden. Unsere vorgestellten Einbaugefrierschränke haben alle eine Lautstärke von circa 36 Dezibel (dB). So eine Lautstärke wirkt für uns nicht störend. Dadurch können Sie Ihre Mahlzeiten in Ruhe genießen. Um sich ein besseres Bild machen zu können, wie laut (oder leise) 36 Dezibel sind, haben wir hier einige Vergleiche:

  • Ticken einer Armbanduhr
  • Leichter Wind
  • Flüstern
  • Leise Hintergrundmusik
  • Geräuschkulisse einer Bibliothek
  • Ruhige Wohnstraße in der Nacht

Wie Sie anhand dieser Vergleiche sehen können, ist auch die Lautstärke von einem Einbau Gefrierschrank passend für Ihre Küche.

Wechselbarer Türanschlag

Der Einbau Gefrierschrank bietet in manchen Varianten einen wechselbaren Türanschlag. Dieses Merkmal hat einen besonderen Vorteil. Ihr Einbau Gefrierschrank ist flexibel in die Küche integrierbar. Je nach Position und anderen Geräten im Umfeld, muss sich die Tür nach links oder rechts öffnen können. Dadurch, dass sich der Türanschlag wechseln lässt, ist das Gefriergut immer leicht erreichbar. Der Einbaugefrierschrank ist somit auch für kleinräumige Küchen gut geeignet. Zusätzlich ist es bestimmt wünschenswert, wenn alle Türen sich in die gleiche Richtung öffnen. Der Einbau Gefrierschrank passt so auch in die Gesamtoptik Ihrer Küchenzeile.

Verschiedene Arten von Gefrierschränken

Bevor wir Ihnen die verschiedenen Arten von Gefrierschränken genauer vorstellen, möchten wir Ihnen eine kleine Statistik zeigen:

Küche Durchschnittspreis
Abbildung 3: Die durchschnittlichen Ausgaben für eine Küche        Quelle: welt.de

Die Küche wird immer mehr zum Mittelpunkt der Wohnung. Und das lassen wir uns einiges Kosten. Im Durchschnitt geben die Deutschen über 7000 Euro aus. Dabei wird der Fokus nicht mehr nur auf die Funktionalität gelegt. Optik und Design spielen mittlerweile eine genau so große Rolle. Die Geräte sollen am besten vollständig in die Küche integrierbar sein. Durch eine passende Blende, lassen sie sich komplett verbergen und sehen wie herkömmliche Küchenschränke aus. Optisch einheitliche Küchen sind im Trend.
Und genau diese beschriebene Eigenschaft bietet Ihnen ein Einbau Gefrierschrank. Außerdem bieten sie sich auch perfekt für kleine Wohnräume an. Oft fehlt dort der nötige Platz für ein freistehendes Gerät.

Die Geräte können grundsätzlich in zwei Oberkategorien eingeteilt werden: Gefrierschränke und Gefriertruhen. Ähnlich wie bei einem Kühlschrank haben Sie eine ordentliche Aufteilung mit Fächern und Schubladen. Sie benötigen weniger Platz, haben aber auch einen geringeren Gesamtnutzinhalt. Die Gefriertruhe lässt sich wie eine Box aufklappen. Sie nimmt den meisten Raum ein, bietet dafür aber das größte Volumen.

In der folgenden Tabelle stellen wir Ihnen die Vorzüge und Nachteile der verschiedenen Arten übersichtlich dar:

Gerätetyp und Beispiel-AbbildungVorteileNachteile
Einbau Gefrierschrank

Einbau Gefrierschrank

 
  • Ist optisch perfekt in Ihre Küche integrierbar
  • Auch in Sondermaßen mit unterschiedlicher Höhe erhältlich
  • Sehr platzsparend
  • Übersichtlich durch diverse Fächer, Schubladen und Körbe
  • Geringe Geräuschkulisse
  • Eventuell höhere Kosten durch Einbau und Einbauart
  • Umpositionierung ist aufwändiger
  • Gesamtnutzinhalt gegenüber den anderen Arten kleiner
freistehender Gefrierschrank

Freistehender Gefrierschrank

  • Position ist komplett frei wählbar
  • Höhe ist nicht begrenzt
  • Mehr Fächer und Schubladen
  • Passendes Design könnte nicht vorhanden sein
  • Nimmt viel Platz ein
  • Ist nicht in die Küche integrierbar
Gefriertruhe

Gefriertruhe

  • Extrem hohes Volumen für Gefriergut
  • Hohe Energieeffizienz
  • Nicht an die Größe der Fächer gebunden
  • Nimmt von allen Arten den meisten Platz ein
  • Ist nicht in die Küche integrierbar
  • Optisch nicht ansprechend
  • Oberfläche darf nicht zugestellt werden
  • Sortierung von Gefriergut kaum möglich

Für welche Art Sie sich entscheiden hängt natürlich von Ihrem Platz, Bedarf und Geschmack ab. Der Einbau Gefrierschrank bietet Ihnen ganz klar einen optischen Vorteil. Ein freistehender Gefrierschrank kann beliebig platziert werden, fällt jedoch sehr in der Küche auf. Die Gefriertruhe hat im Verhältnis den meisten Gesamtnutzinhalt, wirkt aber dementsprechend auch sehr „klumpig“.

Anleitungen und Tipps für den Einbau Gefrierschrank

In den letzten Abschnitten haben Sie bereits alle wichtigen Merkmale und die verschiedenen Arten kennengelernt. Um das Optimum aus einen Einbaugefrierschrank herauszuholen, geben wir Ihnen hier gerne noch einige Anleitungen und Tipps mit an die Hand. Energieeffizienz, die richtige Einbauart und eine Schritt-für-Schritt Anleitung sind die Themen, die Sie in dem folgenden Abschnitt erwarten:

So sparen Sie noch mehr Geld!

Durch noch mehr Energieeffizienz sparen Sie bares Geld und schonen zusätzlich die Umwelt. Im besten Fall erwerben Sie einen Einbaugefrierschrank mit einer Energieeffizienzklasse ab „A+“. Das ist auf jeden Fall schon „die halbe Miete“. Mit unseren zwei Tipps können Sie den Stromverbrauch noch kleiner halten.

Die richtige Temperatureinstellung
Die Lagerzeit von Tiefkühlprodukten richtet sich an einer Temperatur von -18 Grad. Unser Tipp: halten Sie sich an diesen Richtwert. Die Temperatur reicht völlig aus. Prinzipiell könnte das Gefriergut länger haltbar sein, wenn es kälter eingelagert wird. Beachten Sie jedoch, dass dadurch deutlich mehr Strom verbraucht wird. Bei einer Lagerung von -18 Grad, kann das Gefriergut ohne Probleme bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum verstaut werden.

Profi-Tipp: Die oberen Fächer und Schubladen in einem Einbaugefrierschrank sind minimal wärmer. Versuchen Sie das Gefriergut optimal einzulagern. Lebensmittel die häufiger genutzt werden, sollten also in den höher liegenden Schubladen platziert werden.

Die perfekte Position
Bauen Sie den Einbau Gefrierschrank nicht neben anderen Küchengeräten auf, die eine hohe Wärme erzeugen. Es sollte ein gewisser Abstand zu dem Backofen, dem Herd oder der Heizung sichergestellt sein. Wird der Einbaugefrierschrank durch andere Haushaltsgeräte erwärmt, versucht das Gerät die Wärme durch eine höhere Kühlung auszugleichen. Das Ergebnis ist ein höherer Stromverbrauch. Im schlimmsten Fall könnte auch der Kompressor einen Schaden nehmen. Beachten Sie auch, dass alle Lüftungsschlitze frei sind. Ansonsten staut sich Wärme an, die das gleiche Resultat wie eine externe Wärmequelle erzeugt.

Info: Im Allgemeinen liegt die optimale Zimmertemperatur bei ca. 10 bis maximal 32 Grad.

Übrigens: Die empfohlenen Einstellungen für Ihren Einbau Gefrierschrank finden Sie in den Bedienungsanleitungen oder dem Produktblatt. Auch die jeweilige Einbauart und wichtige Sicherheitshinweise für den Einbaugefrierschrank können Sie dort entnehmen.

Gefrierschränke richtig abtauen

Ähnlich wie bei einem Kühlschrank sollte der Einbaugefrierschrank regelmäßig abtauen. Sind die Wände und die Innentür mit Eis bedeckt, kann das Gefriergut nicht mehr vollständig gekühlt werden. Durch wiederholtes Abtauen, erhöhen Sie die Lagerzeit der Lebensmittel. Die Lebensdauer der Gefrierschränke profitiert ebenfalls. Mit unserer Schritt-für-Schritt Anleitung erfahren Sie genau, wie Sie den Einbaugefrierschrank richtig abtauen. Eventuell erhalten Sie auch wichtige Informationen zum Abtauen in den Bedienungsanleitungen von einem Einbau Gefrierschrank.

  1. Entnehmen Sie das Gefriergut
    Lagern Sie das Gefriergut für einen kurzen Zeitraum aus. Suchen Sie dafür einen gut gekühlten Ort. Das könnte beispielsweise der Keller, die Garage oder eine einfache Box mit Kühl-Akkus sein.
  2. Schalten Sie den Einbaugefrierschrank ab
    Je nach Modell, können Sie entweder den Hauptschalter auf „Aus“ stellen oder das Stromkabel aus der Steckdose ziehen. Dieser Schritt dient zusätzlich zu Ihrer eigenen Sicherheit.
  3. Beschleunigen Sie das Abtauen
    Grundsätzlich reicht es, wenn Sie den Einbau Gefrierschrank für eine Weile abgestellt und offen stehen lassen. Wollen Sie den Vorgang beschleunigen können Sie folgendes tun: Füllen Sie einen Eimer oder einen ähnlichen Behälter mit heißem Wasser. Stellen Sie das Gefäß in Ihren Einbaugefrierschrank. Schließen Sie die Tür und warten Sie circa 30 bis 60 Minuten. Das Eis sollte jetzt abtauen.
  4. Entfernen Sie das Eis
    Das Eis kann jetzt von der Innentür und den Wänden entfernt werden. Wischen Sie das Tauwasser mit einem Tuch ab.
  5. Nutzen Sie die Gelegenheit und reinigen Sie den Gefrierschrank
    Bevor Sie den Einbaugefrierschrank wieder mit Ihren Lebensmitteln füllen, sollte das Gerät gereinigt werden. Säubern Sie die Oberflächen, Schubladen, Fächer und Körbe.

Ein Tipp am Rande: Sie können diese Schritte auch für Ihren Kühlschrank nutzen!

Regelmäßiges abtauen: Führen Sie den Vorgang mindestens 2 Mal pro Jahr durch. So werden Sie lange Freude an Ihrem Einbaugefrierschrank haben!

Sind Sie mehr ein Freund von Videos? Oder wollen Sie das Ganze einfach mal in der Praxis sehen? Dann schauen Sie sich gerne das folgende Video an. Hier wird Ihnen detailliert erklärt, wie Sie einen Kühlschrank oder einen Einbau Gefrierschrank abtauen:

Video 1: Kühlschrank und Gefrierfach abtauen

Einbau Gefrierschrank – Hersteller und Marken

Die Qualität der Haushaltsgeräte wird oft mit Ihren Herstellern in Verbindung gebracht. Ob Kühlschrank, Einbaugefrierschrank oder Mikrowelle – die „Big Player“ haben eine breite und solide Produktpalette. Firmen wie Bosch, Siemens, AEG und Bauknecht stehen für hohe Qualität und hochwertige Produkte. Wir möchten Ihnen in diesem Abschnitt die Marken kurz vorstellen:

Bosch

Bosch Logo
Abbildung 4: Firmenlogo Robert Bosch GmbH

Die Robert Bosch GmbH ist ein im Jahr 1886 gegründetes deutsches Unternehmen. Die Haushaltsgeräte von Bosch gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Produkten. Sie sind mit einer großen Auswahl an Geräten in vielen Fachgeschäften und Online-Shops vertreten. Die Energieeffizienz steht bei Bosch Gefrierschränken ganz weit oben. Die Kombination aus niedrigem Energieverbrauch und langer Lebensdauer bereiten den Käufern viel Freude. Das Modell „GID18A65von Bosch spricht für sich. Der Einbaugefrierschrank ist leise, hat eine hohe Energieeffizienz und ein mit 4 Schubladen getrennten Gesamtnutzinhalt von 96 Liter. Ein wirklich empfehlenswertes Produkt.

Siemens

Siemens Logo
Abbildung 5: Firmenlogo Siemens

Der heutige Siemens-Konzern ist in 190 Ländern vertreten. Weltweit zählt der Hersteller zu den größten Unternehmen der Elektrotechnik. Der Einbaugefrierschrank sticht besonders durch kleine nützliche Extras hervor. Beispielsweise sind eine Eiswürfelschale und Kühl-Akkus meist inklusive. Ähnlich wie bei der Firma Bosch sind die Gefrierschränke echt sparsam und haben eine sehr hohe Energieeffizienz. Nahezu alle Einbau Gefrierschränke sind mit dem einer Energieeffizienzklasse „A+“ oder „A++“ ausgezeichnet. Übrigens: Siemens hat ein Patent auf den sogenannten „Softeinzug mit Türdämpfung“. Auch wenn die Tür nicht komplett zufällt, wird Sie durch den Softeinzug sicher verschlossen.

AEG

AEG Logo
Abbildung 6: Logo der Marke AEG

Im Jahr 1985 wurde AEG durch die Daimler-Benz AG übernommen. Die Firma AEG hat sich damit zwar aufgelöst, der Markenname besteht aber weiterhin. Unter der Marke sind viele Haushaltsgeräte wie zum Beispiel Gefrierschränke weit verbreitet. Die Modellvielfalt ist ein Vorzug von AEG. Ein Mini Einbaugefrierschrank, Kühltruhen, Kühl-Gefrier-Kombinationen und diverse andere Varianten gehören zum Produktsortiment.

Bauknecht

Bauknecht Logo
Abbildung 7: Firmenlogo Bauknecht

In Deutschland gehört der Hersteller Bauknecht zu den bekanntesten Unternehmen. Bauknecht hat wie AEG eine mindestens genauso große Produktpalette an Einbau-Gefrierschränken. Auch bei dieser Firma finden Sie einen Mini-Einbaugefrierschrank und verschiedene Kühltruhen. Auffällig ist aber auch die Preisspanne von Bauknecht. Diese beginnt bei circa 200 Euro für den Mini-Gefrierschrank und endet bei knapp 1.200 Euro für einen voluminösen freistehenden Gefrierschrank (220 Liter Gesamtnutzinhalt). Bei der Energieeffizienz gehört Bauknecht zu den Top-Herstellern. Ob Kühlschrank oder Einbaugefrierschrank, beides fängt bei der Energieeffizienzklasse „A“ an.

Für welche Einbau Gefrierschrank Marke Sie sich letztendlich entscheiden, liegt ganz bei Ihnen. Alle Gefrierschränke der aufgezeigten Hersteller sind die Spitzenreiter auf dem Markt. Auf welche genauen Merkmale Sie jedoch bei einem Einbaugefrierschrank achten sollten, können Sie in dem Abschnitt „Worauf ist beim Kauf von einem Einbau Gefrierschrank zu achten?“ nochmal nachlesen.

Wichtige Technologien bei einem Einbau Gefrierschrank

Viele Hersteller haben Technologien entwickelt, um den Einbaugefrierschrank noch sparsamer und umweltfreundlicher zu gestalten. Bestmögliche Energieeffizienz, eine hohe Lagerzeit und ein leichtes Abtauen sind die höchsten Ziele dieser Entwicklungen. In diesem Abschnitt erklären wir Ihnen, was die jeweiligen Technologien bewirken:

Smartfrost

Wie klingt folgender Satz: Maximale Leistung bei minimalen Energieverbrauch? Wir finden, nach einer perfekten Kombination. Ein Einbaugefrierschrank mit Smartfrost ist energiesparend und hat gleichzeitig ein gutes Kühlsystem. Gefrierschränke der Energieeffizienzklasse „A+++“ und „A++“ nutzen meist die Smartfrost-Technologie. Der geringe Energieverbrauch lässt sich durch eine optimierte Isolierung und einen verbesserten Kompressor realisieren. Beispielsweise ist ein jährlicher Energieverbrauch vom Einbau Gefrierschrank „Bosch GID18A65niedriger als der einer Energiesparlampe (157 kWh). Zusätzlich sorgt das Smartfrost-System für eine minimale Eisbildung innerhalb der Gefrierschränke. Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand: Mehr Platz für Ihr Gefriergut, selteneres Abtauen und auch das Öffnen der Schubladen ist wesentlich einfacher.

NoFrost und LowFrost

Abtauen kostet Zeit und macht nicht wirklich Spaß. Gut, dass auch für diese Problematik ein verbessertes System zur Verfügung steht. Durch die sogenannte Low-Frost- oder No-Frost-Technologie wird die Eisbildung wirksam minimiert oder vollkommen verhindert. Ein Einbaugefrierschrank mit dieser Technik hat einen Verdampfer, der nur wenig bis gar nicht vereist. Dadurch ist ein gleichbleibendes Klima im Inneren von einem Einbau Gefrierschrank gewährleistet. Leider haben die NoFrost und LowFrost Systeme einen Nachteil in der Energieeffizienz. Die Kühlleistung muss immer entsprechend hoch sein. Das führt zu einem höheren Energieverbrauch. Bei gleicher Energieeffizienzklasse ist der Energieverbrauch um circa 20 Prozent höher, als bei den Geräten, die die Smartfrost-Technologie einsetzen. Jedoch ist zusagen, dass das „manuelle“ Abtauen beim Einbaugefrierschrank entfällt.

Temperatur- und Türalarm

Akustischer Alarm
Abbildung 8: Akustischer Alarm

Sowohl ein optischer als auch ein akustischer Temperaturalarm ist bei einem Einbaugefrierschrank von Vorteil. Der optische Alarm ist meist durch eine Displayanzeige oder eine LED zu erkennen. Dieser kann zum einen die aktuelle Temperatur im Inneren vom Einbau Gefrierschrank anzeigen. Zum anderen blinkt eine Warnung auf, falls die Temperatur unter einen gewissen Wert sinkt. Der akustische Alarm bei einem Einbau Gefrierschrank klingt auf, wenn der Wert aus technischen Gründen fällt. Diese Funktionen sind jedoch meist nur bei sehr teuren Gefrierschränken enthalten.

Einige Einbau Gefrierschrank Modelle haben einen integrierten Türalarm. Dieser gibt einen Warnton von sich, wenn die Gefrierschrank-Tür über einen gewissen Zeitraum offen steht. So wird das korrekte Schließen der Tür nicht vergessen und der Einbaugefrierschrank wird nicht zu warm.

Fazit: Sie wissen nun genau, welche Merkmale von einem Einbau Gefrierschrank wichtig sind. Energieeffizienzklasse, Gesamtnutzinhalt, Höhe und die Lautstärke sind einige davon. Auch einen Vergleich der verschiedenen Gefrierschrank Arten und tolle Tipps und Tricks haben wir Ihnen vorgestellt. Sparen Sie mit Ihrem Einbau Gefrierschrank durch noch mehr Energieeffizienz und haben Sie viel Spaß an einer langen Lebensdauer. Die Einbau Gefrierschrank Hersteller und Marken sind Ihnen nicht mehr unbekannt. Und als Extra, kennen Sie jetzt die neusten und besten Technologien für die Einbau Gefrierschränke. In den Bedienungsanleitungen von Ihrem Einbau Gefrierschrank können Sie ebenfalls hilfreiche Tipps finden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem Einbau Gefrierschrank!
Bosch GID18A65
von Bosch
  • Energieeffizienz A++: kühlt sehr sparsam.
  • 4 transparente Gefriergutschubladen: bietet jede Menge Platz und optimale Übersicht.
  • SuperGefrieren: gefriert neu eingelegte Waren schneller und bietet so Schutz für bereits Gefrorenes.
  • Temperaturalarm: Alarm bei Temperaturanstieg im Gefrierraum.
  • 2 x Kälteakkus, 1 x Beerenschale, 1 x Eiswürfelschale: praktisches Zubehör, im Lieferumfang enthalten.
Bosch GID18A20
von Bosch
  • Energieeffizienzklasse A+
  • ****-Gefrierraum: 97 l Nutzinhalt
  • Super-Gefrieren mit Eingefrierautomatik
  • Extra leise
  • Drehwähler für Temperaturregelung